Zahnpasta – heller Zähne?

Weißere Zähne dank Zahnpasta?

Zum Aufhellen der Zähne ist die richtige Zahnpasta wichtig, aber welche Zahnpasta ist die Beste für weiße Zähne? Immer mehr Zahnpasten werden entwickelt, die Versprechungen machen, aber oft nicht halten können. Auch bei den Preisen gibt es starke Unterschiede.

Die Putztechnik und der Abrieb

Durch die richtige wirkungsvolle Zahnpasta werden neben Zahnbelag (Plaque) auch hartnäckige Verfärbungen entfernt. Dies wird jedoch nicht durch ein Bleichmittel bewirkt, sondern durch abrasive (abtragende) Stoffe in der Zahnpasta, die Verfärbungen abschmirgeln, ohne Zähne und Zahnfleisch anzugreifen. Mittels RDA-Wert wird das Maß dieser abressiven Wirkung angegeben. Je höher dieser Wert ist, desto höher ist auch der „Schmirgeleffekt“. Deshalb sollte eine Whitening-Zahncreme nicht dauerhaft verwendet werden, wenn sie einen hohen RDA-Wert besitzt. Die richtige Putztechnik ist ebenfalls wichtig, da die Zahnhartsubstanz bei zu festem Zähneputzen geschädigt werden kann.  Bei gesundem Zahnschmelz können die Putzkörper jedoch keinen Schaden anrichten, da der Zahnschmelz eine der härtesten Substanzen im menschlichen Körper ist. Wesentlich empfindlicher ist dagegen das Zahnbein. Es gerät mit der Zahnpasta fast nie in Kontakt. Erst im Alter oder bei einer Zahnbettenentzündung (Parodontitis) zieht sich das Zahnfleisch etwas zurück, wobei das Zahnbein und die weicheren Wurzeln darunter frei gelegt werden. Diese sind so schutzlos den Putzkörpern ausgesetzt und man sollte eine Zahnpasta einsetzen, die keinen hohen Abrieb bewirkt.

Zahnpasta mit Flouriden

Der wichtigste Wirkstoff in der Zahnpasta sind die Flouride. Diese beugen Karies vor und können sogar Zahnschmelz reparieren, wenn sich die Schäden am Zahnschmelz noch im Anfangsstadium befinden. Da Flouride Kalzium binden und damit den Zahnschmelz vor Bakterien und Säuren schützen, wird der Schutz vor Karies gewehrleistet.

Besondere Zahnpasta zum Aufhellen

Heutzutage gibt es auch Whitening-Zahncreme für alle, die schmerzempfindliche Zähne oder Zahnfleischprobleme haben. Durch Zusatzeffekte wie z.B. Schutz vor Zahnschmelzabbau oder Zahnfleischschutz können mit ausgewählten Zahnpasten die Zähne schonend aufgehellt werden.

Arbeitsalltag – Zahnarztpraxis

Der Arbeitstag in einer Zahnarztpraxis

In einer Zahnarztpraxis hat man täglich mit verschiedenen Patienten zu tun, wodurch jeder Tag individuell und besonders gestaltet wird. Im Zahnarzt Zentrum für Kassel sind aufgrund des großen Leistungsspektrums ebenso die Tätigkeit stets abwechslungsreich. Sie haben sich schon immer gefragt, wie der Arbeitstag in einer Zahnarztpraxis aussieht? Im Folgenden gibt Ihnen das Zahnarzt Zentrum für Kassel einen genaueren Einblick in den Tagesablauf.

Vorbereitung ist das A und O

Unsere Türen öffnen sich morgens pünktlich um 8:00 Uhr. Natürlich treffen unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen schon weitaus früher ein, um alles vorzubereiten. Dadurch können wir effizient in den Tag starten und Verzögerungen nahezu verhindern. Zu den routinemäßigen Aufgaben gehört es unter anderem die entsprechenden Karteikarten für die Patienten bereitzulegen sowie darauf zu achten, dass das Wartezimmer hergerichtet ist. Natürlich müssen auch die Behandlungsräume vorbereitet werden. Hier ist es wichtig, dass die Behandlungsstühle runtergefahren sind, die desinfizierten Instrumente bereit liegen  sowie sonstige Utensilien und Materialien aufbereitet sind.

Die Patienten kommen!

Erscheint der Patient in der Praxis wird er nach kurzer Wartezeit freundlich in den Behandlungsraum geführt. Nun nimmt er auf dem Stuhl Platz, wo er mit Wasser versorgt und mit einer Serviette auf die Behandlung vorbereitet wird. Die benötigten Instrumente liegen auf dem sogenannten Tray (Ablage) bereit. Im Vorfeld informiert sich der Zahnarzt über die vergangenen Behandlungen sowie über die aktuelle Situation, um so sofort mit der Untersuchung beginnen zu können. Als Zahnarzt ist es nun wichtig mit dem Patienten zu kommunizieren, um ihm die Angst vor der Behandlung zu nehmen und die Situation zu entspannen. Dies ist besonders bei jüngeren Patienten und Kindern wichtig. Ist die Behandlung abgeschlossen, ist es die Aufgabe des Zahnarztes die Ergebnisse zu dokumentieren. Außerdem muss der Behandlungsplatz gesäubert und desinfiziert werden.

Was passiert im Labor?

Hinter den Kulissen findet natürlich ebenfalls eine Menge an Arbeit im Labor. Hier werden Abdrücke für beispielsweise Zahnspangen gegossen und Gipsmodelle erarbeitet. Des Weiteren werden Provisorien fabriziert oder Aufbissschienen individuell hergestellt. Auch Reparaturen werden im Labor durchgeführt, wie z.B. an Prothesen.

Der Feierabend

Nachdem der letzte Patient die Praxis verlassen hat, ist es unsere Aufgabe den Arbeitsplatz für den nächsten Tag vorzubereiten. Hierbei ist es vor allem sehr wichtig die Behandlungsräume nochmals zu säubern und zu desinfizieren. Auch im Empfang werden die letzten administrativen Aufgaben erledigt, sodass am nächsten Morgen wieder in den Arbeitstag gestartet werden kann.