Frohes neues Jahr!

Frohes neues Jahr und einen guten Rutsch!

Das Team vom Zahnarzt Zentrum für Kassel und wünscht allen Patienten und Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir möchten uns an dieser Stelle für Ihr Vertrauen und Treue in unser Team bedanken und gehen mit dem Anspruch in das neue Jahr, Ihnen genauso kompetent und freundlich mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Natürlich stehen wir auch immer für Anregungen und Verbesserungsvorschläge bereit. Wir freuen uns auf ein Feedback!

Mit gesunden Zähnen ins neue Jahr

Besonders zur Weihnachtszeit und später auch zu Silvester greift man gerne mal öfter in die Kecksdose oder nascht Schokolade. Umso wichtiger ist es, die Pflege der Zähne nicht zu vernachlässigen. Auch 2018 sollten Sie daher auf die Gesundheit Ihrer Zähne achtgeben. Machen Sie daher schon jetzt einen Termin für das neue Jahr in unserer Praxis. Wir freuen uns auf alte und neue Gesichter 2018. Wir wünsche ein frohes neues Jahr, Ihr Team von Zahnarzt Zentrum für Kassel.

Knirsche ich?

Bin ich ein Knirscher?

Viele Menschen leiden unter dem Zähneknirschen, auch Bruxismus genannt. Betitelt wird es auch häufig als mahlen oder beißen. Meist geschieht es in der Nacht beim Schlafen, sodass die Zähne aufeinander rumknirschen und beunruhigende Geräusche im Gebiss entstehen. Es gibt unterschiedliche Typen von Zähneknirschen. Einige machen es in der Nacht und andere am Tag. Betroffen sind vor allem Frauen im Alter von 30 und 45 Jahren, die rund 80 % aller Knirscher ausmachen. Das Gehirn verändert durch das unbewusste Knirschen in der Nacht die Schlafsteuerung. Genannt wird es von Schlafforschern schlafbezogene Bewegungsstörungen. Zu ihnen gehört unter anderem auch das Schnarchen. Im Folgenden erläutern wir vom Zahnarzt Zentrum für Kassel Ihnen die Ursachen dafür und Maßnahmen, die Sie dagegen unternehmen können.

Ursachen für das Knirschen

Kronen, schlecht sitzendende Füllungen, Prothesen oder Brücken können eine Ursache für das Zähneknirschen sein. Allerdings gibt es viele weitere Gründe, die eine Rolle spielen können ein Knirscher zu werden. Zusätzlich können zum nächtlichen Zähnepressen Trauer, verdrängte Aggressionen, Ärger und Sorgen, Enttäuschungen und jede beliebige andere Art von Stress dazu leiten. Auch Alkoholeinfluss oder die Einnahme von Medikamenten, wie beispielsweise einzelne Psychopharmaka oder Drogen wie Ecstasy können Ursachen für Bruxismus sein. Neigen kann der Betroffene sogar auch tagsüber schon bei Druck auf der Arbeit, wo er ständig etwas „hinunterschlucken“ oder „den Mund halten muss“, zum aufeinander Pressen der Ober- und Unterkiefer. In diesem Fall spricht man dann nicht mehr vom Schlafbruxismus, sondern von Wachbruxismus. Dieses Zähneknirschen wird in den meisten Fällen bemerkt und kann somit unterbrochen werden.

Wie Sie herausfinden ob Sie davon betroffen sind

Wenn Sie morgens aufwachen und unter grausamen Zahnschmerzen leiden, sollten Sie am besten schnellstmöglich einen Zahnarzt aufsuchen. Wir vom Zahnarzt Zentrum Kassel können Sie gerne dabei unterstützen und kompetente Beratung leisten. Außerdem können wir Ihnen dazu verhelfen wieder gesunde Zähne zu bekommen. Durch die Inspizierung der Mundhöhle und dem Abtasten der Kaumuskulatur, können wir vom Zahnarzt Zentrum für Kassel herausfinden, ob Sie davon betroffen sind. Zudem können kleine Risse im Zahnschmelz entdeckt werden. Oft bemerken Betroffene es selbst, da sie unter enormen Schmerzen leiden und es manchmal sogar passieren kann, dass der Kiefer beim Öffnen des Mundes knackt.

Behandlungen dagegen

Sollten Sie betroffen sein und nichts dagegen unternehmen, riskieren Sie eine Kiefergelenksperre. Das kann sehr unangenehmen werden und zu erheblichen Zahn- und Kieferschmerzen führen. Der Zahnarzt setzt in diesem Fall die Behandlung einer Schienentherapie an. Bei dieser Therapie erhalten Sie eine individuell angepasste Plastikschiene. Um dem unbewussten Knirschen ein Ende zu setzen, müssen Sie diese jede Nacht in Ober- und Unterkiefer einsetzen. Das aufeinander Reiben der Zähne wird somit verhindert. Zur Entspannung der Kiefergelenke sorgt es zusätzlich.  

Wir wünschen eine schöne Vorweihnachtszeit!

Frohes Fest!

Das Jahr ist bald vorbei und schon bald steht Weihnachten vor der Tür. Wir hoffen Sie können diese Tage entspannt im Kreise Ihrer Familie und Freunde genießen. Das gesamte Team rund um Dr. med. dent. Dirk Mangel wünschen unseren Patienten und Mitarbeitern ein wunderschönes Weihnachtsfest, viele besinnliche Momente, gemütliche Stunden und einen gesunden und sicheren Start in das Jahr 2018. Erholen Sie sich gut und bleiben Sie gesund. Ihr Team vom Zahnarzt Zentrum Kassel

Zungenreinigung

So wichtig ist die Reinigung der Zunge

Zähne putzen wir jeden Tag mindestens zwei Mal. Wir putzen sie nach dem Essen und vor dem Zubettgehen. Unsere Eltern zeigen uns wie es geht und später bringen wir auch unseren Kindern bei, wie man es richtig macht. Es gibt unzählige Arten von Zahnbürsten in den verschiedensten Stärken, Farben und Formen und für jedes Alter entsprechend. Ebenso gibt es viele Sorten Zahnpasten, in den unterschiedlichsten Geschmäckern mit umfangreichen Versprechungen auf den Packungen und was diese alles bewirken können. Doch vor lauter Zähneputzen vergessen wir eines – unser Mund besteht nicht nur aus Zähnen. Was ist denn mit der Reinigung unserer Zunge?

Warum soll ich meine Zunge putzen?

Zungenreinigung – das klingt erst einmal ziemlich merkwürdig, doch was steckt genau dahinter? Auf unserer Zunge bilden sich nach gewisser Zeit Beläge. Diese entstehen durch die Ablagerung von Essensresten. Nach einiger Zeit entwickeln sich auch bestimmte Gase, die unangenehmen Mundgeruch verursachen. Doch neben den optischen und geruchlichen Unannehmlichkeiten, bietet der Zungenbelag auch einen Nährboden für Bakterien und Pilze. Somit beeinträchtigt der Belag die Gesundheit der Mundhöhle. Der vordere Bereich der Zunge ist davon nicht so stark betroffen, wie der hintere, da dieser Teil öfter in Berührung mit Gaumen, Zähnen und Speichel kommt. Dennoch ist es äußerst ratsam den Zungenbelag regelmäßig zu entfernen, um die Hygiene und Gesundheit des Mundraumes zu wahren.

Wie mache ich es denn richtig?

Die Zungenreinigung dient der Entfernung des auf der Zunge haftenden, oft gelb- oder weißlichen Belages. Richtig durchgeführt geschieht dies ohne Schmerzen oder Nebenwirkungen. Es gibt verschiedene Instrumente zur Durchführung einer Reinigung, wie beispielsweise Zungenschaber oder Zungenbürsten. Besonders sollte man auf die Hygiene dieser Geräte achten und sie nach Benutzung reinigen. Schließlich führt man sie in eine besonders sensible Region des Körpers ein. Sanft und dennoch gründlich kann hiermit der Belag abgetragen werden. Wir vom Zahnarzt Zentrum Kassel empfehlen sogenannte Zugenschaber aus Edelstahl oder Silber, da sie besonders verträglich und leicht zu reinigen sind und darüber hinaus eine lange Lebensdauer haben. Jedoch können auch günstige Alternativen aus Kunststoff zweckdienlich sein. Zu beachten ist, dass Zungenbürsten, genau wie Zahnbürsten, nach einer gewissen Zeit aus hygienischen Gründen ausgetauscht werden sollten.