Implantologe für Kassel

Diese Implantologen sind Ihre Spezialisten für Kassel

Als Implantologe ist der Zahnarzt im Bereich der Zahnmedizin für den Zahnersatz zuständig. Der Zahnersatz ist eine hervorragende Möglichkeit bei fehlenden Zähnen dem Patienten eine normale und feste Kaufunktion zu geben. Gerade bei älteren Patienten beginnt der Zahnverlust, sodass der Implantologe den Menschen durch einen festsitzenden Zahnersatz einen höheren Lebensstandard ermöglicht. Für viele Menschen ist es viel angenehmer einen festsitzenden Zahnersatz zu besitzen, als ein herausnehmbares Gebiss. Die Zahnärzte des Zahnarzt Zentrum Kassel sind ausgebildete Implantologen und helfen Ihren Patienten trotz eines Zahnersatzes eine normale und feste Kaufunktion zu besitzen. Das Zahnarzt Zentrum Kassel ist für die Implantologie mit allen notwendigen Geräten ausgestattet.  Dr. Mangel ist ein nachgefragter Implantologe und Ihr idealer Ansprechpartner, wenn es um Ihren Zahnersatz geht. Als ausführender Implantologe verfügt jeder Zahnarzt des Zahnarzt Zentrum Kassel über alle notwendigen Geräte, welche in den Räumlichkeiten speziell für diese Behandlung vorhanden sind. Mit einer langjähriger Erfahrung und moderner Zahntechnik, verhelfen die ansässigen Implantologen den Menschen zu einem zufriedenstellenden Leben mit fester Kaufunktion. Jeder Implantologe steht bei Fragen jederzeit im Zahnarzt Zentrum Kassel für Sie zur Verfügung. Informieren Sie sich auf der Webseite oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin in unserer Praxis. Das Praxisteam freut sich auf Ihren Anruf.

Willkommen im Zahnarzt Zentrum Kassel

Willkommen

Das Praxisteam vom Zahnarzt Zentrum Kassel heißt Sie auf der Webseite herzlich Willkommen. Wir möchten Ihnen Informationen über das vielfältige Leistungsspektrum unserer Praxis vermitteln. Besonders mit dem Fachgebiet der Implantologie werden Sie durch unseren Implantologe die Vor- und Nachteile für einen Zahnersatz erfahren. 1998 übernahm Dr. Mangel, in seiner kleinen Zahnarztpraxis in Kassel, die Spezialisierung als Implantologe in sein Leistungsangebot mit auf. Unser Implantologe Dr. Mangel hatte sich schon früh während seiner Assistenzzeit die Implantologie als Schwerpunkt gelegt und behandelt nun seine Patienten mit erfolgreichen Ergebnissen. Natürlich ist das Zahnarzt Zentrum Kassel auch für alle weiteren Behandlungen zuständig und freut sich über Ihre Kontaktaufnahme, um Ihnen wieder ein beschwerdefreies Leben zu ermöglichen.

Alle Leistungen

Unsere Leistungen

Als Implantologe bietet die Zahnarztpraxis als Leitungen zwei Hauptbereiche an. Diese teilen sich auf die Implantatschirurgie und die Implantatsprothetik. Bei der Implantatschirurgie bezieht sich die Behandlung auf das Einsetzen der Implantate in den Kieferknochen. Im Detail kümmert sich dieser Bereich um die präimplantologische Maßnahmen, Knochenaufbauten und Knochenmaterial, damit im Anschluss das Implantat gesetzt werden kann. Für den Bereich der Implantatsprothetik ist der Implantologe Dr. Mangel zuständig und verantwortet den Bereich von einer Einzelkrone bis zur Vollversorgung des kompletten zahnlosen Kiefers.

Gelernter Implantologe

Die Spezialisierung zum Implantologen kommt vom Fachgebiet der Implantologie. Der Begriff Implantologie stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „hineinpflanzen“ oder auch „hineinstecken“. Im Bereich der Zahnheilkunde ist der Implantologe für den Zahnersatz verantwortlich. Dieser Zahnersatz wird, durch das Einsetzen von Implantaten, welche eine künstliche Zahnwurzel in Form eines Zylinders oder einer titanbeschichteten Schraube, in den Kieferknochen eingepflanzt. Durch die Verankerung des Implantats kann der Implantologe Kronen oder Brücken befestigen. Gelernte Implantologen werden in der Zukunft mehr nachgefragt, denn niemand möchte gerne mit einer Zahnlücke leben, weswegen die Implantologie ein wichitger Bestandteil des Medizinstudiums ist. Es ist wichtig, dass Dieser Bereich während der Assistenzseit ausgebildet wird, da es ein sehr umfangreicher Bereich ist. Auch jährliche Fortbildungen werden angeboten und sollten von jedem Implantologen wahrgenommen werden.

Die Entstehungsgeschichte

Schon immer war es den Menschen daran gelegen, ihren Zahnverlust auszugleichen und diese für andere nicht sichtbar zu machen. Vor rund 50 Jahren entwickelte Herr Branemark die Biokompatibilität des Titan, welche noch heute Hauptmaterial eines Implantats ist. Zu dieser Entwicklung erfolgte der Befund, dass Knochenbällchen des Kiefers auf das Implantat wachsen und somit fest im Kiefer verwächst. Mit diesem Fundament hatte Herr Branemark die Basis für jeden Implantologen erschaffen. Der Implantologe erhielt mit den Jahren einen rasant steigenden Wert und fand Zuspruch auf der ganzen Welt und wird seit 1982 auch in Deutschland anerkannt. Die Zahnarztpraxis in Kassel hat sich frühzeitig auf den Bereich der Implantologie spezialisiert und verfügt über ausgebildete Implantologen. Das Zahnarzt Zentrum Kassel besitzt über spezielle Geräte und Instrumente, sodass der Implantologe durch eine Computertomographie und anderen technologischen Entwicklungen die Planungsphase des Patientens besser organisieren kann. Durch eine digitale Volumentomographie kann der Implantologe das Knochenvolumen an der vorgesehenen Stelle für das Implantat ausmessen. Das Zahnarzt Zentrum Kassel hat die Möglichkeit seinen Patienten eine angenehmere Behandlung anzubieten, welche vor 20 Jahren noch nicht erwähnenswert waren. Die Zahnmedizin wird auch in der Zukunft eine Vielzahl an Implantologen ausbilden, um den Bedürfnissen der Menschen gerecht zu werden und anhand der weiteren technischen Entwicklungen die Heilungsphase des Patienten zu verkürzen.

Ablauf der Behandlungen

Behandlungsablauf

Jeder Patient, der unter Zahnverlust leidet, erhält im Zahnarzt Zentrum Kassel eine persönliche und ausführliche Beratung über den Einsatz von Implantaten von unseren ausgebildeten Implantologen. Der Behandelnde bekommt anhand eines Röntgenbildes und entsprechenden Abdrücken des Gebisses eine spezielle Diagnostik und wird über die verschiedenen Behandlungsoptionen aufgeklärt. Der Implantologe benötigt eine genaue Untersuchung der Kiefersituation, um die richtigen Methoden auswählen zu können. In einer Sprechstunde wird dem Patienten vom Implantologe die Vorgehensweise erläutert und die Kostenaufstellung dargelegt.

Zur Behandlung gibt es unterschiedlichen Vorgehensmaßnahmen, die einfachste ist das Einsetzen eines Sofortimplantates. Der defekte Zahn wird dementsprechend rausgezogen und durch ein Implantat in der vorliegenden Alveole (Zahnfach) ersetzt. Eine weitere Option ist die verzögerte Sofort-Implantologie. Der Implantologe bespricht mit dem Behandelten die Heilungszeit, bevor ein Implantat eingesetzt wird. Als primäre Behandlungsmethode wird im Zahnarzt Zentrum Kassel die Spät-Implantation angewandt. Hierbei bekommt der Kieferknochen eine Heilungszeit von bis zu drei Monaten. Es ist die sicherste Methode, um Infektionen ausgrenzen zu können und nur so kann sichergestellt werden, dass genügend Knochengewebe vorhanden ist. Welche Vorgehensmaßnahme der Implantologe auswählt, wird je nach Kiefersituation ausgewählt.

Versorgungsmaßnahmen

Vorsorgemaßnahmen

Jeder Zahnarzt versucht alles, um den natürlichen Zahn des Patienten zu erhalten. Um dies zu unterstützen muss auch der Mensch seine Leistung dazu beitragen, eine gesunde Ernährung, regelmäßige Zahnarztbesuche und die tägliche Zahnreinigung gehören mit dazu. Empfehlenswert ist eine regelmäßig durchgeführt Prophylaxe, um die Zähne noch intensive gereinigt zu bekommen. Im Alter zwischen 35 und 40 Jahren steigt die Wahrscheinlichkeit einer Parodontitiserkrankung, weshalb es ratsam ist bei einer entzündlichen Veränderung sofort seinen Zahnarzt aufzusuchen. Natürlich führen auch einige Sportarten zum Zahnverlust, wobei wir unseren Patienten immer raten einen Mundschutz zu tragen, den wir auf Wunsch anfertigen können. Dennoch besitzen eine Vielzahl der betroffenen Menschen genetische Veranlagungen, die zum Zahnverlust führen. Der Patient kann in einer solchen Lage nur mit gründlicher Pflege und Reinigung den Verlust hinauszögern und sich erst im späteren Alter Implantate einzusetzen.

Vorteile

Ihre Vorteile

  • kostenfreie Teilzahlungen bis zu 12 Monaten
  • gute optische Ergebnisse durch enge Zusammenarbeit mit einem außerordentlich guten Zahnlabor
  • verteilte Kompetenzen an einen erfahrenen Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgen und dadurch enorme Erfahrungen in speziellen Teilgebieten
  • ausschließliche Anwendung bewährter Systeme und Materialien
  • gute Kooperation zwischen den einzelnen Zahnärzten garantiert ein hervorragendes Ergebnis
  • langjährige Erfahrung im Bereich der Implantologie
  • spezielle Beratungssprechstunde nur für die Implantologie

Mögliche Risiken

Beachtung der Risiken

Es zeigt sich, dass Raucher ein höheres Risiko besitzen Implantate zu benötigen, als Nichtraucher. Die Giftstoffe greifen den Zahn schneller an und zerstören die festen Bestandteile. Einige Zahnärzte lehnen eine implantologische Behandlung von Rauchern ab, da es für den Implantologen sehr viel schwieriger ist die Implantate im Knochengewebe fest einzusetzen. Generell können bei jedem Patienten Risiken in unterschiedlicher Variation auftreten.

Komplikationen

Insbesondere können Komplikationen während der Operation in Form von starken Blutungen auftreten. Des Weiteren besteht das Risiko, dass ein Nerv verletzt wird und eventuelle Folgeschäden auftreten können. Auch Nachbarzähne können beim Eingriff verletzt werden oder besonders im Oberkieferbereich kommt es zu einer Öffnung der Kieferhöhle. diese werden von dem behandelnden Implantologen jedoch schnell wieder behoben und behandelt.

Nach dem Eingriff leidet der Patient oftmals unter Wundschmerzen oder Wundentzündungen. Außerdem kann die Wunde auch nachbluten oder eine Schwellung oder Bluterguss treten ein. Der Schlimmste und seltenste Fall ist eine Implantatlockerung, welche dazu führt, dass der Implantologe einen erneuten Eingriff tätigen muss.

Übernahme der Kosten

Kostenübernahme

Leider übernehmen die Krankenkassen und auch die privaten Krankenkassen keinerlei Kosten, sodass der Patient sämtliche Kosten selbst tragen muss. Die Krankenkassen erteilen nur einen Festzuschuss auf den Zahnersatz, der bezieht sich auf die anschließende Implantatprothetik, welche auf das Implantat gesetzt wird. Da die gesamte Behandlung sich bei jedem Patienten unterscheidet, kann der Implantologe keinen genauen Kostenplan aufstellen.