knirsche-ich-mit-den-zähnen

Knirsche ich?

Bin ich ein Knirscher?

Viele Menschen leiden unter dem Zähneknirschen, auch Bruxismus genannt. Betitelt wird es auch häufig als mahlen oder beißen. Meist geschieht es in der Nacht beim Schlafen, sodass die Zähne aufeinander rumknirschen und beunruhigende Geräusche im Gebiss entstehen. Es gibt unterschiedliche Typen von Zähneknirschen. Einige machen es in der Nacht und andere am Tag. Betroffen sind vor allem Frauen im Alter von 30 und 45 Jahren, die rund 80 % aller Knirscher ausmachen. Das Gehirn verändert durch das unbewusste Knirschen in der Nacht die Schlafsteuerung. Genannt wird es von Schlafforschern schlafbezogene Bewegungsstörungen. Zu ihnen gehört unter anderem auch das Schnarchen. Im Folgenden erläutern wir vom Zahnarzt Zentrum für Kassel Ihnen die Ursachen dafür und Maßnahmen, die Sie dagegen unternehmen können.

Ursachen für das Knirschen

Kronen, schlecht sitzendende Füllungen, Prothesen oder Brücken können eine Ursache für das Zähneknirschen sein. Allerdings gibt es viele weitere Gründe, die eine Rolle spielen können ein Knirscher zu werden. Zusätzlich können zum nächtlichen Zähnepressen Trauer, verdrängte Aggressionen, Ärger und Sorgen, Enttäuschungen und jede beliebige andere Art von Stress dazu leiten. Auch Alkoholeinfluss oder die Einnahme von Medikamenten, wie beispielsweise einzelne Psychopharmaka oder Drogen wie Ecstasy können Ursachen für Bruxismus sein. Neigen kann der Betroffene sogar auch tagsüber schon bei Druck auf der Arbeit, wo er ständig etwas „hinunterschlucken“ oder „den Mund halten muss“, zum aufeinander Pressen der Ober- und Unterkiefer. In diesem Fall spricht man dann nicht mehr vom Schlafbruxismus, sondern von Wachbruxismus. Dieses Zähneknirschen wird in den meisten Fällen bemerkt und kann somit unterbrochen werden.

Wie Sie herausfinden ob Sie davon betroffen sind

Wenn Sie morgens aufwachen und unter grausamen Zahnschmerzen leiden, sollten Sie am besten schnellstmöglich einen Zahnarzt aufsuchen. Wir vom Zahnarzt Zentrum Kassel können Sie gerne dabei unterstützen und kompetente Beratung leisten. Außerdem können wir Ihnen dazu verhelfen wieder gesunde Zähne zu bekommen. Durch die Inspizierung der Mundhöhle und dem Abtasten der Kaumuskulatur, können wir vom Zahnarzt Zentrum für Kassel herausfinden, ob Sie davon betroffen sind. Zudem können kleine Risse im Zahnschmelz entdeckt werden. Oft bemerken Betroffene es selbst, da sie unter enormen Schmerzen leiden und es manchmal sogar passieren kann, dass der Kiefer beim Öffnen des Mundes knackt.

Behandlungen dagegen

Sollten Sie betroffen sein und nichts dagegen unternehmen, riskieren Sie eine Kiefergelenksperre. Das kann sehr unangenehmen werden und zu erheblichen Zahn- und Kieferschmerzen führen. Der Zahnarzt setzt in diesem Fall die Behandlung einer Schienentherapie an. Bei dieser Therapie erhalten Sie eine individuell angepasste Plastikschiene. Um dem unbewussten Knirschen ein Ende zu setzen, müssen Sie diese jede Nacht in Ober- und Unterkiefer einsetzen. Das aufeinander Reiben der Zähne wird somit verhindert. Zur Entspannung der Kiefergelenke sorgt es zusätzlich.