Kronen für Kassel

Das Zahnarzt Zentrum Kassel ist auf die Behandlung mit Kronen spezialisiert.

Kronen stellen in der Prothetik eine häufige Versorgungsform dar. Dank der heute verfügbaren Materialien ist es inzwischen möglich, Kronen kaum sichtbar zwischen die natürlichen Zähne zu setzen.

Durch die langjährige Erfahrung der Zahnärzte im Zahnarzt Zentrum Kassel sind alle hier praktizierenden Ärzte in der Lage, Ihnen eine einwandfreie Behandlung mit Kronen zu garantieren. Zudem sticht das Zahnarzt Zentrum Kassel aus dem großen Pool der Zahnarztpraxen durch seine erfolgreiche Kooperation mit einem qualifizierten Dentallabor hervor.

Da viele Patienten heutzutage Kronen benötigen, haben wir uns intensiver mit dem Thema auseinandergesetzt und wichtige Informationen für Sie zusammengestellt. Diese können Sie sich auf dieser Seite genauer anschauen. Bei weiteren Fragen zu der Behandlung mit Kronen kommen Sie gerne auf unser Praxisteam zu.

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen im Zahnarzt Zentrum Kassel

Wir heißen Sie bei uns im Zahnarzt Zentrum Kassel ganz herzlich willkommen. Des Weiteren möchten wir Sie auch auf unserer Webseite www.zahnarzt-zentrum-kassel.de begrüßen. Hier haben Sie die Gelegenheit, sich umfangreich über unser Zahnarzt Zentrum zu informieren. Wir haben für Sie alle Leistungen aufbereitet und bieten Ihnen darüber hinaus an, sich ein Bild von unserem Praxisteam zu verschaffen. Gerne können Sie natürlich auch direkt im Zahnarzt Zentrum Kassel vorbeischauen und uns persönlich kennen lernen.

Unsere Leistungen

Leistungen

Das Zahnarzt Zentrum Kassel bietet Ihnen alle verfügbaren Kronenformen. Wir haben Ihnen diese im Folgenden aufgelistet:

  • Nicht-Edelmetall-Kronen
  • Kronen aus Goldlegierungen
  • keramisch verblendete Kronen
  • Vollkeramik-Kronen
  • Zirkonkronen
  • keramisch verblendete Zirkonkronen

Kronen im Zahnarzt Zentrum Kassel

Kronen

Kronen werden im Allgemeinen von natürlichen Zahnkronen unterschieden, die aus dem Zahnfleisch hervorschauen. Unter prothetischen Kronen versteht man die Maßnahmen, die vorgenommen werden, wenn ein Zahn stark geschwächt und mit anderen konservierenden Maßnahmen nicht zu erhalten ist. In einem solchen Fall beschleift der Zahnarzt den zu ersetzenden Zahn und formt ihn ab, um ihn später mit einer im Dentallabor hergestellten Ummantelung zu versorgen. Diese Versorgung nennt man zahnmedizinisch auch Krone.

Verschiedene Kronen

Zu überkronende Flächen

Zunächst einmal unterscheidet man Kronen nach der Größe der zu überkronenden Fläche. Es gibt Vollkronen, die die natürliche Zahnkrone komplett umfassen, und Teilüberkronungen, bei der noch unbeschädigte Teile des natürlichen Zahnes bestehen bleiben. Bei herausnehmbaren Prothetiken gibt es zudem noch Teleskop-, Doppel- und Stiftkronen. Stiftkronen sind Kronen, die bei einer Wurzelbehandlung im Zahnfleisch mithilfe eines Stiftes verankert werden.

Das Material

Das zweite Unterscheidungskriterium ist das Material: Es gibt metallische Kronen aus Nicht-Edelmetall, metallische Kronen aus einer Goldlegierung und als besonderen Fall die Galvanokronen, eine andere Form von Goldkronen. Überdies gibt es verblendete Kronen, die besonders beschichtet sind.

Mögliche Risiken

Risiken

Prinzipiell können durch das Schleifen Schädigungen des Zahnnervs entstehen, die bewirken können, dass sich der Zahnnerv entweder unmittelbar oder im Anschluss an die Behandlung entzündet. Für den Patienten äußert sich diese Entzündung in der Regel in Form von Zahnschmerzen. In besonders schlimmen Einzelfällen können auch noch einige Jahre nach der Behandlung Entzündungen an der Wunde auftreten. Bei Vollkronen kann es überdies vorkommen, dass die Kronen mit dem Zahnfleisch in Kontakt kommen. Das hat zur Folge, dass Irritationen oder Reizungen des Zahnfleisches direkt am Kronenrand entstehen. Dieses Risiko besteht in der der Regel jedoch nur bei metallischen Kronen – vollkeramische Varianten besitzen eine geringere Risikowahrscheinlichkeit.

Dauer der Behandlung

Wie lange dauert eine Behandlung?

Die Zeitdauer einer Behandlung ist abhängig von ihrem Umfang. Bei ein bis drei Kronen sollte die Behandlung in der Regel nicht länger als drei Termine dauern. Bei umfangreicheren Behandlungen kann sich die Behandlungsdauer um einige Sitzungen verschieben, da hier oft noch Anprobetermine hinzukommen. Die Abstände zwischen den Behandlungen werden wiederum von den Praxisbedingungen bestimmt. Da diese im Zahnarzt Zentrum Kassel jedoch sehr gut koordiniert sind, können Sie als unser Patient davon ausgehen, dass die gesamte Behandlung nicht länger als zehn Tage dauern wird.

Vorbeugende Maßnahmen

Vorbeugende Maßnahmen

Wer zukünftig keine Kronen in seinem Mund verankert haben möchte, sollte grundlegend darauf achten, dass an den Zähnen keine Schäden entstehen. Das bewerkstelligen Sie durch eine gesunde Ernährung und zahnhygienische Maßnahmen. Auch die regelmäßigen Kontrollen beim Zahnarzt und die Prophylaxe stellen wichtige Vorsorgemaßnahmen für gesunde Zähne dar. Da Kronen oftmals konservierende Maßnahmen wie z.B. Füllungen vorausgehen, ist darauf zu achten, dass die Langlebigkeit der Füllungen besonders hoch ist. Aus diesem Grund empfehlen unsere Zahnärzte zumeist, sich von Beginn an für eine hochwertige Füllung zu entscheiden, die eine längere Haltbarkeit aufweist.

Unsere Empfehlungen

Empfehlungen im Zahnarzt Zentrum Kassel

Die Zahnärzte des Zahnarzt Zentrum Kassel bevorzugen eine Behandlung mit vollkeramischen Kronen. Erfahrungsgemäß wird diese Behandlungsform auch sehr gerne angenommen, sodass im Zahnarzt Zentrum Kassel fast ausschließlich diese Versorgungsform der Kronen beim Patienten eingesetzt wird. Metallische Kronen sind eher selten vertreten, da diese um einiges unverträglicher und unästhetischer sind.

Vorteile im Zahnarzt Zentrum Kassel

Vorteile des Zahnarzt Zentrums Kassel

  • Das Zahnarzt Zentrum Kassel besitzt auf dem Gebiet der Kronen langjährige Erfahrungen.
  • Es werden ausschließlich hochwertige Materialien für Kronen benutzt.
  • Unsere Zahnärzte legen großen Wert auf ein ästhetisch optimales Ergebnis.
  • Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit mit einem ortsansässigen Zahnlabor.
  • In einem letzten Finish können im Labor Farbkorrekturen auch noch im Nachhinein durchgeführt werden.
  • Für Kronen wenden wir das Cerec 3D-Verfahren an.
  • Im Bereich der Überkronung besteht zudem die Möglichkeit zu einer gebührenfreien Teilzahlung von bis zu zwölf Monaten.

Ausführliche Beratung

Beratung

Grundsätzlich muss der Behandlung erst einmal eine Untersuchung vorausgehen. Dort wird einer unserer Zahnärzte im Zahnarzt Zentrum Kassel mithilfe einer intraoralen Inspektion eine Diagnose stellen und eine Röntgendiagnostik durchführen. Je nach Patientensituation kann es passieren, dass unter Umständen zunächst eine Parodontitis-Therapie vorausgeschickt werden muss. Anschließend wird der Patient über die Diagnose und die Notwendigkeit von Kronen aufgeklärt. In diesem Schritt ist es Herrn Dr. Mangel und seinem Team überaus wichtig, dass dem Patienten die Ist-Situation genauestens erklärt wird. Hierzu verwenden wir im Zahnarzt Zentrum Kassel nochmals die intraorale Kamera, mit der der Zahnarzt zuvor auch schon die Diagnose angefertigt hat.

Im nächsten Schritt wird der Patient über das Portfolio verschiedener Behandlungsmöglichkeiten aufgeklärt, aus dem er sich anschließend eine Variante aussuchen muss. Hier werden Vor- und Nachteile der einzelnen Behandlungen und die jeweils entstehenden Kosten besprochen. Zudem besitzt das Zahnarzt Zentrum Kassel kleine Demo-Modelle für die einzelnen Versorgungsformen, anhand derer wir den Patienten erläutern, wie die Kronen im Endeffekt aussehen und wie sie sich anfühlen. Der Patient bekommt so die Möglichkeit, die Kronen selbst einmal in die Hand zu nehmen, und ein Gespür dafür, was genau in seiner Behandlung geschehen wird. Zudem besteht die Möglichkeit, dem Patienten mithilfe dieser Modelle verschiedene Materialien zum Vergleich anzubieten. Anschließend erfolgt ein Kostenvoranschlag samt einer intensiven Kostenerläuterung. Wenn jede Einzelheit besprochen wurde und der Patient keine Fragen mehr hat, wird die Behandlung terminiert.

Kostenabrechnung

Abrechnung

Bei Kassenpatienten kommt für Kronen das Festzuschusssystem der Krankenkassen zum Tragen. Hier bekommt der Patient einen festgelegten Betrag von der Kasse zurückgezahlt. Dieser Betrag kann sich erhöhen, wenn der Patient mit einen Bonusheft nachweisen kann, dass er regelmäßig an Zahnarztkontrollen teilgenommen hat. Bei einem Nachweis über fünf Jahre bekommt der Patient einen Zuschuss zum Festzuschuss von etwa 20%, bei 10 Jahren sogar von 30%. Gerade im vollkeramischen Bereich fällt meist dennoch ein Differenzbetrag an, der vom Patienten selbst getragen werden muss. Bei privat versicherten Patienten ist das ähnlich – hier gilt die Gebührenordnung der jeweiligen privaten Krankenkasse.

Geschichtliches

Geschichte

Da die Menschheit schon sehr früh den Versuch unternommen hat, verloren gegangene Zähne zu ersetzen, zählen Kronen heute zu den ältesten bekannten Versorgungsformen in der Zahnmedizin. Freilich hatte man zu Anfangszeiten nicht die Möglichkeiten, die es heute gibt. Es war vielmehr gängige Praxis, fehlende Zähne durch Elfenbein oder tierische Zähne zu ersetzen. Der früheste europäische Fund von Zahnersatz geht weit zurück in das zwölfte Jahrhundert.

Seitdem hat sich vor allem im Bereich der Technologie und Materialien sehr vieles geändert – auch noch über die letzten 20 Jahre. Zuvor verwendete man beispielsweise noch Metall als Standardmaterial. Heute gibt es die Möglichkeit der vollkeramischen Krone, die im Gegensatz zum Metall nahezu gar nicht mehr von den natürlichen Zähnen zu unterscheiden ist. Zudem hat sich auch die Befestigungstechnik stark weiterentwickelt. Die modernen Vollkeramiken können im Gegensatz zu früheren Materialien im Mund eingeklebt werden, sodass kein großer operativer Vorgang notwendig ist. Auch in den nächsten Jahren wird sich einiges in der Entwicklung der Materialien tun. Außerdem wird es Neuerungen in der Abformtechnik geben, sodass die Behandlungen durch Computerunterstützung immer genauer und präziser werden können.