zahnschmerzen-durch-parodontitis

Schmerzen durch eine Parodontitis

Schmerzen im Zahn durch eine Parodontitis?

Die weitverbreitete Angst vor dem Zahnarzt geht oftmals einher mit der Furcht vor dem Verlust der Zähne. Eine Volkskrankheit, welche diese Angst schürt, ist die Parodontitis. Acht von zehn Erwachsenen in den Mittdreißigern erkranken an der Schmerzen verursachenden Entzündung des Zahnverankerungssystems. Dabei lässt sich eine Erkrankung ohne große Mühe und bei Berücksichtigung weniger Aspekte vermeiden. Welche Maßnahmen Sie vor einer Erkrankung schützen, erläutern wir Ihnen im weiteren Verlauf. Wir vom Zahnarzt Zentrum für Kassel bringen Ihnen im Folgenden näher, was die Diagnose „Parodontitis“ für den Betroffenen bedeutet.

Wodurch wird die Krankheit hervorgerufen?

Neben der Karieserkrankung ist die Parodontitis, die schmerzhafte Entzündung des Zahnverankerungssystems (auch Parodontium genannt), bei einer Vielzahl von Erwachsenen für den Zahnverlust verantwortlich. Doch welche Faktoren sorgen dafür, dass die Parodontitis ausbricht? Der Hauptgrund ist das Vernachlässigen der täglichen und gründlichen Zahnpflege, wodurch sich Bakterien nicht nur an den Zähnen, sondern auch am Zahnfleisch festsetzen und ausbreiten können. Als Folgeerscheinung kann eine nachhaltige Schädigung am Zahnverankerungssystem auftreten. Ein weiterer Umstand, der den Ausbruch der Parodontitis hervorrufen kann, ist das Rauchen. Das in den Zigaretten enthaltene Nikotin sorgt dafür, dass die Durchblutung des Zahnfleisches negativ beeinflusst wird. Dies impliziert wiederum, dass der Transport der Immunzellen nicht mehr im ausreichenden Maße stattfindet, was letztendlich eine schnellere Ausbreitung der Bakterien fördert. Es verwundert also nicht, dass ca. 70% aller Patienten, die an diesem Krankheitsbild leiden, Raucher sind.

Wie schütze ich mich vor einer Erkrankung?

Um sich gegen eine Entzündung des Parodontiums zu wappnen, gibt es einige wichtige Aspekte, die neben dem täglichen Zähneputzen und der Pflege Ihres Mundraumes von Bedeutung sind:
  • Lassen Sie Ihre Zähne einmal pro Halbjahr professionell reinigen. Befreien Sie Ihre Zähne auf diese Weise von schädlichen Belägen.
  • Suchen Sie regelmäßig Ihren Zahnarzt auf. Gehen Sie zwei Mal im Jahr zur Vorsorgeuntersuchung um sicherzustellen, dass eine mögliche Erkrankung frühzeitig erkannt und behandelt wird.
  • Sie sind Raucher? Dann tuen Sie Ihren Zähnen etwas Gutes und hören Sie auf. Dadurch senken Sie das Risiko an Parodontitis zu erkranken um das Sechsfache.

Parodontitis? Wir behandeln Sie richtig

Sie leiden an einer Entzündung des Parodontiums und wollen Ihre Schmerzen endlich loswerden? Dann nehmen Sie mit unserem Team vom Zahnarzt Zentrum für Kassel Kontakt auf und vereinbaren Sie einen Termin. Mit größter Sorgfalt und höchster Effizienz helfen wir Ihnen dabei wieder gesund zu werden. Wie wir das anstellen? Unter einer lokalen Anästhesie (in den meisten Fällen notwendig) entfernen wir den gesundheitsbeeinträchtigenden Plaque und stoppen Ihre Entzündung mit Hilfe einer intensiven Zahnreinigung. Sie haben weitere Fragen oder möchten direkt einen Termin festmachen? Egal ob per E-Mail oder Telefon. Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Natürlich freuen wir uns auch über eine direkte Kontaktaufnahme bei uns vor Ort im Zahnarzt Zentrum für Kassel. Wir freuen uns Ihnen helfen zu können.