Vollkeramische Prothetik für Kassel

Die vollkeramische Prothetik gehört schwerpunktmäßig zum Portfolio im Zahnarzt Zentrum Kassel.

Der Wunsch der Patienten nach einem möglichst ästhetischen Zahnersatz nimmt vor allem durch den Einfluss der Medien und der dort vermittelten Schönheitsideale immer weiter zu.

Wir im Zahnarzt Zentrum Kassel besitzen hervorragende Materialien für die vollkeramische Prothetik, die sich besonders durch ihre hohe Langlebigkeit aufweisen. Das gesamte Team um Dr. Mangel gibt sein Bestes, damit Sie mit Ihrem Zahnersatz zu 100% zufrieden sind. Dazu arbeiten wir unter anderem mit einem namenhaften Dentallabor hier in Kassel zusammen. Das ermöglicht es uns, ästhetisch hochwertige Ergebnisse bei jedem Patienten zu garantieren. Zudem praktizieren bei uns im Zahnarzt Zentrum Kassel drei Zahnärzte. Davon ist jeder einzelne darauf bedacht, seine Patienten zur vollsten Zufriedenheit zu behandeln.

Wir möchten Sie hier im Folgenden genauer über die vollkeramische Prothetik informieren. Diese dient dazu, Ihren Zahnersatz so ästhetisch wie möglich herzurichten. Wenn Sie Interesse haben, sich näher mit dieser Form der Prothetik auseinanderzusetzen, können Sie die hier aufgelisteten Vorteile und Risiken bei der Behandlung als Grundlage für weitere Informationen nehmen.

Vollkeramische Prothetik

Willkommen

Das Zahnarzt Zentrum Kassel begrüßt Sie!

Das Zahnarzt Zentrum Kassel begrüßt sie ganz herzlich auf der Webseite www.zahnarzt-zentrum-kassel.de. Nutzen Sie die Gelegenheit und informieren Sie sich über unser Praxisteam und die Leistungen unserer Zahnärzte. Unser Team steht Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung und freut sich, wenn Sie den Weg zu uns ins Zahnarzt Zentrum Kassel finden. Gerne können Sie uns auch telefonisch kontaktieren, um erste Fragen zu stellen oder einen Termin bei unseren Zahnärzten zu vereinbaren. Wir freuen uns, Sie in unserer Praxis begrüßen zu dürfen.

Unsere Leistungen

Leistungen

  • Einzelkronen
  • Voll- und Teilkronen
  • Veneers
  • Brücken
  • vollkeramische Teleskopkronen
  • Kombination von festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz
  • vollkeramische Aufbauten
  • vollkeramische Suprakonstruktion

Die vollkeramische Prothetik

Vollkeramische Prothetik

Die vollkeramische Prothetik bezeichnet einen Zahnersatz aus reiner Keramik, der ohne anderweitige Bestandteile wie beispielsweise Metall auskommt. Man kann sie in zwei Gebiete aufteilen: die Silikatkeramik und die Oxidkeramik.

Vorteile der Vollkeramik

Der Hauptvorteil der vollkeramischen Prothetik ist ihre Ästhetik, da diese den natürlichen Zähnen relativ nahe kommt. Keramik hat den Vorteil, transparent zu sein, sodass, ähnlich wie bei eigenen Zähnen, Licht durch das Material dringen kann. Diese Transparenz spielt bei Oberkieferschneidezähnen eine große Rolle, denn bei Alternativteilkronen bzw. Metallkronen wird diese Transparenz immer eine optische Barriere darstellen. Darüber hinaus sind die vollkeramischen Prothetiken durch ihre Biokompatibilität gut vertragbar und somit auch für Allergiker eine geeignete Alternative. Des Weiteren lagert die Oberfläche auf vollkeramischen Prothetiken weniger Plaque an und schützt somit die vollkeramische Prothetik und die noch vorhandenen natürlichen Zähne. Außerdem ist das Material um einiges kostengünstiger als beispielsweise Gold. Dabei basieren die niedrigeren Kosten nicht auf einer geringeren Qualität, sondern auf besser erreichbare Materialien zur Erstellung der vollkeramischen Prothetik.

Unsere Vorteile

Vorteile des Zahnarzt Zentrums Kassel

  • Das Zahnarzt Zentrum Kassel arbeitet hauptsächlich mit vollkeramischen Prothetiken.
  • Wir bieten für die vollkeramischen Prothetik das renommierte Cerec-Verfahren an.
  • Mithilfe einer genaue Analyse der natürlichen Zahnfarbe des Patienten achten wir auf ein besonders ästhetisches Ergebnis.
  • Es besteht die Möglichkeit, in einem mit uns in Kooperation stehenden Dentallabor eine genaue Farbbestimmung durchzuführen.
  • Es besteht eine Teilzahlungsmöglichkeit von sechs bis zwölf Monaten.

Beratung bei Zahnarzt Zentrum Kassel

Beratung

Jeder unserer Patienten erhält, individuell auf seine Diagnose abgestimmt, eine Beratung zu möglichen Behandlungsalternativen. Gerade bei einer vollkeramischen Prothetik ist es uns wichtig, dem Patienten im Vorfeld an die Behandlung Fotos und Modelle zu zeigen, anhand derer er sich ein Bild davon machen kann, wie die vollkeramische Prothetik am Ende aussehen wird. Weiterhin geben wir dem Patienten Infomaterial mit nach Hause, damit er die Entscheidung in Ruhe und eventuell in Absprache mit seinem Partner oder seiner Partnerin fällen kann. Anschließend erhält der Patient einen Kostenplan für die gesamte Behandlung. In einem weiteren Gespräch können alle offenen Fragen geklärt werden. Ist der Patient über alle wesentlichen Aspekte in Kenntnis gesetzt, muss er selbst eine Entscheidung über die Behandlungsalternative treffen. Unsere Zahnärzte stehen ihm dabei gerne zur Seite und empfehlen die für die jeweilige Situation beste Therapie – die endgültige Entscheidung liegt jedoch beim Patienten selbst.

Abrechnung

In der Regel gibt es einen Festzuschusssystem für die Prothetik. Bei der vollkeramischen Prothetik entscheidet sich der Patient jedoch für eine Variante, mit der er weit über dem Festzuschusssystem liegt. Dies liegt vorwiegend daran, dass das Material der vollkeramischen Prothetik besonders hochwertig ist. Es entsteht eine Reihe von Mehrkosten, die dem Patienten anschließend privat in Rechnung gestellt werden müssen.

Die Risiken

Risiken

Da bei der Vollkeramik etwas mehr Substanz vom Zahn abgetragen werden muss als bei anderen Materialien, ist die Wahrscheinlichkeit groß, einen Nerv zu verletzen. Zusätzlich besteht die Gefahr, dass es zu Abplatzungen bei den vollkeramischen verblendeten Kronen kommt. Daher kommen beispielsweise Knirscherpatienten unter Umständen für diese Behandlung nicht infrage. Die vollkeramische Prothetik wird außerdem mit einem bestimmten Kleber aufgetragen, der im Einzelfall allergische Reaktionen auslösen kann.

Geschichte

Geschichte

Die vollkeramische Prothetik gibt es im Prinzip seit den 1970er Jahren. Die umfangreichere Anwendung dieses Materials begann jedoch erst in den 1980er Jahren. Trotzdem wurde die vollkeramische Prothetik erst in den letzten Jahren zu einem Standardmaterial und ersetzte damit die Verwendung von Gold. Durch die Entwicklung der Materialien ist es uns heutzutage zudem möglich, weit größere Brücken und Prothetiken zu setzen, als das noch vor einigen Jahren der Fall war. Speziell auch beim Klebeverfahren hat sich einiges verändert, sodass Restaurationen heutzutage immer einfacher eingeklebt werden können und besser halten. Die vollkeramische Prothetik konnte sich zudem in die Implantatprothetik eingliedern, wobei teilweise sogar schon ganze Implantate aus Vollkeramik bestehen. Durch ein bestimmtes Material, das sogenannte Zirkondioxid, das dem Zahn einen festeren Halt gibt, konnten viele wissenschaftliche Erkenntnisse gezogen werden.