Vollkeramische Versorgung für Kassel

Die vollkeramische Versorgung ist ein Schwerpunkte im Zahnarzt Zentrum für Kassel

Viele Patienten wünschen sich ein schönes Lächeln und finden deshalb den Weg in unser Zahnarzt Zentrum für Kassel. Der Wunsch wird wahrscheinlich durch den Druck des mediengenerierten Schönheitsdeals in der Gesellschaft immer mehr etabliert.

Auch im Zahnarzt Zentrum für Kassel bieten wir Ihnen diverse Möglichkeiten, um Ihnen ein strahlend weißes Lächeln zu verschaffen. Eine dieser Optionen ist die prothetische Versorgung. Dabei ist die Zufriedenheit unserer Patienten höchste Priorität. Wir möchte Ihnen das Lächeln schenken, von dem Sie schon immer geträumt haben. Sie sollen sich wohlfühlen und unser Zahnarzt Zentrum für Kassel zufrieden verlassen.

Auf unserer Website geben wir Ihnen Auskunft zur prothetischen Versorgung, die wir als äußerst wichtig betrachten. Unter anderem wird das Risiko einer Behandlung ausgeführt und auf ihren jeweiligen Verlauf eingegangen.

Wir heißen Sie im Zahnarzt Zentrum für Kassel herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie auf unserer Homepage www.zahnarzt-zentrum-kassel.de. Hier haben Sie die Chance, sich über unsere Leistungen zu informieren. Wir haben zu allen zahnmedizinischen Gebieten wesentliche Informationen recherchiert, anhand derer Sie sich über unsere Behandlungsverfahren informieren können. Bei Fragen können Sie uns gerne schriftlich oder telefonisch kontaktieren. Selbstverständlich empfangen wir Sie auch persönlich in unserem Zahnarzt Zentrum für Kassel.

Diese Vorteile bietet das Zahnarzt Zentrum

  • Die Zahnärzte des Zahnarzt Zentrums Kassel realisieren für ihre Patienten dank genauester Analyse der Zahnfarbe ein besonders ansehnliches Ergebnis.
  • Wir arbeiten ausschließlich mit Vollkeramiken.
  • Hierfür bieten wir unseren Patienten die Behandlung mit Cerec 3D an.
  • Wir ermöglichen Ihnen eine Teilzahlung über bis zu 6 Monate.

Leistungen in der vollkeramischen Prothetik

  • Kombinationen von festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz
  • vollkeramische Suprakonstruktion
  • Voll- und Teilkronen
  • vollkeramische Teleskopkronen
  • vollkeramische Aufbauten
  • Einzelkronen
  • Veneers
  • Brücken

Die vollkeramische Behandlung

Unter der vollkeramischen Behandlung versteht man die Anfertigung eines Zahnersatzes aus Keramik. Wie der Name bereits verrät, wird hierfür ausschließlich Keramik verwendet. Bei einer vollkeramischen Versorgung kann man zwischen zwei Teilgebieten unterscheiden: der Silikatkeramik und der Oxidkeramik.

Vorteile dieses Verfahrens

Der Vorteil einer vollkeramischen Versorgung liegt in erster Linie in der Ästhetik, denn mithilfe der Vollkeramik ist es z.B. möglich, das Aussehen der vorhandenen Zähne genau nachzubilden. Das liegt unter anderem daran, dass die Transparenz der Keramik das Licht durch den Zahn scheinen lässt, wie sich das auch bei den natürlichen Zähnen verhält. Vor allem im Oberkieferbereich lassen sich durch eine vollkeramische Versorgung erstaunliche Ergebnisse erzielen. Im Gegensatz zu dieser Form der Behandlung stünde eine Behandlung mit Metall. Dieses ist allerdings lichtundurchlässig und hinterlässt daher dunkle Stellen auf dem natürlichen Zahn. Einen weiteren Vorteil bringt die Tatsache mit sich, dass sich an den Oberflächen der vollkeramischen Versorgungen weniger Plaque ablagert als bei anderen Versorgungsformen. Dadurch erhalten die Zähne zusätzlichen Schutz.

Die vollkeramische Versorgung besitzt außerdem eine vorzügliche Biokompatibilität, die besonders für Allergiker von Vorteil ist. Des Weiteren ist die Keramik um einiges günstiger als andere Materialien und dennoch genauso hochwertig wie Alternativen. Die niedrigen Kosten ergeben sich nicht aufgrund von einer verkürzten Haltbarkeit oder minderwertigem Material, sondern kommen aufgrund der leichten Lieferung der Materialien zustande.

Die Entwicklung der vollkeramischen Versorgung

Die vollkeramische Versorgung entstand in den 19970er Jahren. Die routinierte Anwendung dieser Behandlung zog jedoch erst viel später in die Praxis ein. So betrieb man erste Forschungen bezüglich der Vollkeramik erst in den 1980er Jahren, zu einer Standardbehandlung entwickelte sich die vollkeramische Versorgung erst in den letzten Jahren. Die Behandlung mit Goldlegierungen von fehlenden Zähnen wurde darüber immer mehr eingestellt. Hinzu kommt, dass sich diverse andere Stoffe ebenfalls stark entwickelt haben – nicht nur in der Zahnmedizin. Das ermöglicht es uns heute, die Größe der Prothetiken, die ein Patient braucht, immer weiter zu vergrößern. Neben den neuen Materialien ist es der Forschung auch gelungen, die Klebstoffe weiterzuentwickeln, mit denen der Zahnersatz im Mund des Patienten befestigt wird.

Das Beratungsgespräch ist uns wichtig

Wir achten im Zahnarzt Zentrum für Kassel verstärkt darauf, dass unsere Patienten vor der Behandlung umfassend informiert sind und bieten jedem Patienten daher vor der Therapie ein persönliches Beratungsgespräch an. Dabei stellen wir unseren Patienten alternative Behandlungsmethoden vor. Bei einer vollkeramischen Behandlung ist dieses Gespräch von besonderer Bedeutung, da hier zahlreiche Optionen zur Verfügung stehen und man sich die Zeit nehmen sollte, auf jede detailliert einzugehen. Wir möchten unseren Patienten keine Informationen unterschlagen. Damit sich niemand von den vielen Informationen erschlagen fühlt, gibt es am Ende des Gesprächs ausreichend Informationsmaterial, damit der Patient sich diese in Ruhe zu Hause durchlesen kann. Außerdem geben wir ihm eine Übersicht über die Kosten der einzelnen Behandlungsformen mit auf den Weg. Uns ist es sehr wichtig, dass der Patient des Zahnarzt Zentrums Kassel eine bedachte Entscheidung fällt. Die Entscheidung ist in den meisten Fällen abhängig von der finanziellen Situation des Patienten.

Tragen die Krankenkassen die Kosten?

Für die allgemeine Prothetik gibt es ein Festzuschusssystem. Einer vollkeramische Versorgung verursacht darüber hinaus gewisse Mehrkosten bei dem Patienten, die er selber zu tragen hat. Das Zahnarzt Zentrum für Kassel bietet Patienten daher ein Teilzahlungssystem an. Innerhalb von sechs bis zwölf Monaten besteht die Möglichkeit, den Rechnungsbetrag in kleinen Raten abzuzahlen.

Risiko einer vollkeramischen Versorgung

Bei einer vollkeramischen Behandlung besteht das Risiko, einen Nerv zu beschädigen, da bei dieser Behandlung mehr vom Zahn abgeschliffen werden muss als bei anderen Behandlungen. Das Abplatzen bei verblendeten Kronen bildet ein weiteres Risiko, weswegen wir am Zahnarzt Zentrum für Kassel vor allem Knirscherpatienten von einer vollkeramischen Versorgung abraten. Weiterhin sollten Allergiker sichergehen, dass sie nicht auf die Inhaltsstoffe des Klebers reagieren.